Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/glis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Howling at the moon

Warum schaust du zum blendenden Mond statt zu den Dingen, die sein Licht dir zeigen möchte?
13.9.16 23:44


Flowerball

"Like a funeral needs an audience.. Like a sceptic needs a church: It's no fun unless it hurts.

...

Aren't you tired of them giving you nothing?

...

Flowerball, how can you waltz through my bloodstream and then never call?"

(The Wombats)

 

Ich möchte Flowerball sein, ein schönes Mädchen mit Blumenkranz im Haar, Melodie im Herzen und Lächeln auf den Lippen, das reihenweise Köpfe verdreht und Nummern ignoriert. Die geht, bevor sie jemand halten kann, und dabei eine leichte Spur von Leere hinterlässt. Gerade so viel, um Sehnsucht zu wecken. Die sich nirgends länger blicken lässt, wenn sie einem Mann zu nahe kommt. Wie ein Schmetterling ständig auf flatterhaften, bezaubernden, zerbrechlichen Reisen. Bei Sonne natürlich und federleichten Gedanken.

14.7.16 23:34


Chest to chest

Eigentlich sollte ich zufrieden sein, mehr als zufrieden - glücklich. Direkt danach war ich es auch und selbst jetzt gibt es wenig, das ich anders machen würde.

Nur bin ich so unsicher...  wegen dieser ganzen Bettgeschichte. Egal, was wir machen, irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass man es so betrachten kann, dass er ein dummes kleines Mädchen für sich spielen lässt. Was keinen Sinn macht, so ist er auf keinen Fall und so war auch die Atmosphäre nicht, deswegen war es in dem Moment wunderbar und ich hab mich pudelwohl gefühlt. Nur hinterher kommen diese Gedanken, dieses plötzliche Abstandnehmen und sich so Betrachten. Vielleicht kommt es durch vermittelte Rollenbilder? Vielleicht durch ein paar weniger schön Erfahrungen, die dann unbewusst Einfluss nehmen? Ich verstehe es nicht. Denn es macht keinen Sinn. Ich weiß zwar nicht, was von seiner Seite aus kommt, aber er ist ein anständiger Kerl und denkt darüber definitiv anders. Wir haben uns ja auch schon häufiger darüber im Allgemeinen unterhalten. Trotzdem kann ich nicht aus meiner Haut und habe Phasen, in denen ich überzeugt bin, dass es so sein müsse und ich nicht als ebenbürtig gesehen werde.

Dabei war es so ein schöner Morgen... Das Rückenstreicheln einfach so, dass er mich fest an sich gezogen hat, seine Stimme, der Kuss auf der Treppe (der letzte für lange Zeit, da wir uns demnächst nicht sehen werden), das überraschend ausgegebene Frühstück, der kleine Schmatzer irgendwohin bei der Abschiedsumarmung. Diese Dinge lassen mich so hoffen.

13.9.16 23:54


Why do we fall?

Er hat sie doch nicht, diese Fast-Beziehung. Er sagt, ich könne gut küssen, dass er gern Zeit mit mir verbringt, er hat mich trotz ungünstiger Umstände bei sich übernachten lassen - danach jedoch nicht noch einmal geküsst. Wir haben uns gesehen, aber da kam ein Minimum an Aufmerksamkeit (okay, verständlich, aber trotzdem ist es mir aufgefallen). Seitdem kein Vorschlag mehr, sich zu treffen, signifikante Nachrichten oder irgendetwas.

Ich weiß, ich sollte das Gefühl genießen, zu schweben, dass ich immer neue Dinge über ihn erfahre, die mich beeindrucken, und ständig Freunde voller Zuneigung über ihn reden höre. Aber diese Unsicherheit macht mich melancholisch. In gewissem Sinne genieße ich die Melancholie, und in gewissem Sinne nicht. Manche Tage fliege ich, an anderen sitze ich am Wasser und werfe stumm Steine in die Wellen.

2.7.16 21:28


Er steht einfach nicht auf dich.

Mädchen, hör auf, zu denken. Er steht auf klein, schlank, blond und eventuell mit kurzen Haaren. Er schätzt Dinge, die so ziemlich das Gegenteil von dir sind. Und er hat irgendwie eine Fast-Beziehung mit ner anderen, will aber nichts Festes und weiß der Geier, was da läuft (laut Info von einem Freund).

Auf der anderen Seite nimmt er dich in den Arm, neckt dich, legt den Arm um dich, verabschiedet dich fast immer mit einer sehr langen Umarmung,  trägt dich ab und zu durch die Gegend, hat dich im Fahrstuhl fast geküsst und meinte hinterher zu deinem Kommentar "danke für die nagelneue Konzentrationsschwäche" ihm gehe es auch so. Und wenn du seinen Rücken kraulst, fängt er an, den Teil von dir zu streicheln, an den er gerade rankommt.

Viele von diesen Dingen auch vor seinen Leuten. Was dir unangenehm ist. Aber ihr seht euch ja nie unter 4 Augen, wenn, dann nur kurz zwischendurch. Du wirst ihn nicht um ein Treffen zu zweit bitten. Und du wirst nicht noch auffälliger versuchen, Zeit mit ihm zu verbringen. Du wirst, wie heute, seine zweite Umarmung einfach umgehen und entschuldigend grinsend verschwinden.

Es tut wirklich irgendwie weh, wenn seine Präferenzen bei Frauen in deiner Gegenwart zur Sprache kommen. Hör einfach damit auf.

20.6.16 23:18


Ameisen

Wir sind wie Ameisen in einem riesigen Ameisenbau, und es läuft verdammt viel schief in unserem Ameisennest. Und wir funktionieren, weil wir abschalten. Das Problem ist, wir haben das Potenzial ansatzweise zu begreifen, wie grausam andere Ameisen sind, dass die Spezies Mensch einfach von grausamer Natur ist. Und dass diese in einer unpersönlichen Welt nicht unter Verschluss gehalten werden kann. Wenn man das von solchen Ameisen verursachte Leid nimmt und es sich versucht vorzustellen, kann man bei nur einem Fall schon den Verstand verlieren. Vielleicht sollte man das auch... Wer nicht durchdreht, hat noch nie hingesehen.
3.6.16 22:47


Außerstande zu reden

Ich habe gerade einen sehr verstörenden Blog gelesen. Von einem Mädchen, dem unaussprechliche Dinge passiert sind. Das ist so krass. Warum tun Menschen so etwas? Warum passiert so etwas?! Wenn man das liest, kann man nur den Mund halten und weinen. Und sich fragen, warum zum Geier man ihr nicht helfen kann. Weil es so ist, und sich nicht ändern lässt.
3.6.16 22:40


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung